Iron Maiden in Peking

Irgendwann Anfang der Achtziger stand die erste Vinylscheibe der Heavy Metal Band Iron Maiden in meinem Plattenregal. Ein Jahr später konnte ich auch das zweite Album “Killers” mein eigen nennen. Dann aber verlor ich irgendwie die Lust an der Band, an der Musik, an dem auf Dauer zu langweiligem Sound. Vielleicht lag es daran, dass der Sänger Paul Di’Anno von Bruce Dickinson abgelöst wurde. Oder die Musik einfach nicht einprägsam genug war.

Und was hat das alles mit unserem, mit meinem Pekingblog zu tun? Richtig, Eddie was here! Am 24.05. spielte die Band im LeSports Center.
Bereits vor einem halben Jahr, nach Ankündigung in allen möglichen Pekinger Communities und Onlinemagazinen war klar, dass ich dorthin musste. Mehr als 35 Jahre nach der ersten Platte und obwohl das Ticket 680 RMB (umgerechnet ca. 95€) kosten sollte. Aber hat man hier in Peking eine Auswahl? Nein, denn hier tritt niemand auf oder die Konzerte werden abgesagt (vgl. Robbie Williams)!
Direkt nach Ticketbuchung liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Als Erstes musste ein geeignetes Outfit her. Taobao.com machts hier möglich und einen Tag später lag ein schönes schwarzes Maiden Shirt mit dem Cover der ersten Platte im Briefkasten. Als Zweites wurden die alten (und neuen) Platten nochmal abgespielt, die bereits vor Jahrzehnten beschlossene Meinung zu bestätigen. Die Musik war und ist auf Dauer eher langweilig!

Und das Konzert? Das eigentliche Happening? Durchschnitt. Ok, nicht langweilig, aber auch nicht überragend. So wie die Platten, wie alle Maiden Lieder. Einzig der Sänger war überzeugend und mit Volldampf immer präsent auf der Bühne. Der Metal God ist halt doch ein anderer!

****Update****27.04.2016****
Wie in einschlägigen Onlinemagazinen zu lesen ist, hatte sich Iron Maiden der chin. Zensur angepasst. Pyrotechnik gabs erst gar nicht, Liedtexte (Powerslave) wurden geändert und es gab einige Verbote hinsichtlich der Bühnenshow.
> Welche Ängste muss man haben, um solche Änderungen einer Band aufzuerlegen?

Teilen...Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this pageBuffer this page

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 15. August 2016

    […] „Kann man, muss man aber nicht gesehen haben“ eingeordnet werden konnte (siehe auch Beitrag vom 25.04.2016 ). Gestern (14.08.2016) nun wollten die Scorpions die Hauptstadtchinesen auf ihrer 50th […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.