Allein auf’m Wasser – Windsurfen in Mui Ne

Windsurfen? Trendsportart? Mitnichten!
Bereits bei unseren zurückliegenden Windsurftrips mussten wir schmerzhaft feststellen, dass Windsurfen nur noch von Grauhaarigen und Rentnern betrieben wird. Am Hood River, auf Maui und jetzt hier in Mui Ne (Vietnam) ist man, trotz jeweils bester Bedingungen, weit davon entfernt in Jubel über den Nachwuchs auszubrechen. Im Gegenteil, die Sportart stirbt aus und scheint lediglich noch von ein paar Unverbesserlichen betrieben zu werden.

Was allerdings immer wieder verwundert, sind die perfekten Bedingungen, die wir vor Ort an all diesen Spots antrafen. In der Blütezeit des Windsurfens, in den 80ern, wäre hier die Hölle los gewesen! Auch diesmal, im Süden Vietnams, im kleinen Touristendörfchen Mui Ne herrscht aufgrund einer lokalen Thermik bestes Windsurfwetter. Zweimal haben wir den Spot nun besucht und jedesmal trafen wir Temperaturen um 30 Grad an und das Wasser war mit 26 Grad auch nicht wesentlich kälter.

Aber auf dem Wasser das mittlerweile gewohnte Bild. In Höhe der Windsurfschule (Jibes Vietnam – highly recommended!!!!). waren maximal 7 Windsurfer auf dem Wasser und weiter unten zur selben Zeit gefühlt ca. 1000 Kiter. Man fragt sich bei diesem Anblick durchaus, ob man die eigenen Kinder überhaupt noch anhalten soll, sich mit der Dinosauriersportart auseinanderzusetzen. Aber nach wie vor, zum Stolz der Eltern, ist die Jüngste ganz heiß auf den Sport.
Das Revier ist ein klassisches Bump and Jump Revier. Der schräg auflandige Wind drückt teils unruhig laufende Windwellen ans Ufer, die im schlimmsten Fall einen fiesen Shorebreak bedingen. Das ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Hat man es aber durchs Weißwasser geschafft, entschädigen steile kleine Wellen und laden zum Springen ein. Es gibt Schlimmeres, als bei 30 Grad im Shorty übers Wasser zu shredden 😉
Und sonst in Mui Ne? Nach 2014 sind wir jetzt zum zweiten Mal hier und diesmal im Full Moon Beach Resort. Empfehlenswert! Nettes Personal, schöne Zimmer und direkt am Strand gelegen, nur 200m vom Materialverleih entfernt.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.