Yangshuo | Klettern

Glaubt man den vielen Kletterführern und Berichten, so ist die Landschaft rund um Guilin ein Paradies für jeden Kletterbegeisterten. Was lag also näher, als beim Besuch der traumhaften Landschaft ein paar Tage mehr einzuplanen, um wieder einmal draußen am Fels klettern zu können.
Schon die allgemeine Beschreibung des Gebiets ist faszinierend. Laut thecraig.com (einer Kletterwebseite) gibt es in der Region Guilin/Yangshuo mehr als 790 Routen. Unglaublich! Von 4+ bis 11+ sind hier alle Schwierigkeitsgrade zu finden und sogar Mehrseilroutenlängen bis 200m sind machbar. Und das alles in griffigen Karstfelsen. Perfekt!

Sektion Baby Frog Buttress

Unsere erste Klettereinheit sollte in der Nähe unserer Unterkunft (dem absolut empfehlenswerten Outside Inn) sein. Laut Yangshuo Kletterführer, den es in jedem Kletterladen für 100 RMB zu kaufen gibt, leicht zu finden und in etwa 2km Entfernung zur Unterkunft liegend. Weit gefehlt! Der Fels liegt hinter einem Wohnhaus. Man hat das Gefühl den Bewohnern mit dem Fahrrad durchs Wohnzimmer zu fahren und direkt in der Müllablade des Hauses zu landen. Kletteridylle sieht anders aus.
Der Fels bzw. die Möglichkeiten entschädigen aber für das Anreiseambiente. Es gibt viele Routen bis ca. 30m und der Ausblick dort oben über das Dorf und auf den Yulong River ist toll.
Empfehlenswert!

> Online Topo
> Routeninfos: Baby Frog Buttress

Dragon’s Tooth

Der Name sagt es schon. Mitten in der Landschaft steht ein kleiner Drachenzahn. Dieser frei und sehr nah am Yulong River stehende Felsen ist nicht sonderlich hoch, schätzungsweise 30 m, aber er ist nur ca. 500m Luftlinie vom Outside Inn entfernt. Dass die 500m Luftlinie schlussendlich fast 3 km Anfahrt bedeuten liegt am Fluss, der nur an geeigneter Stelle überquert werden kann.
Die Klettersektion ist klein und überschaubar. Ca. 7 Routen sind in den Fels gebohrt und schwerer als 7- wird es nicht. Allerdings sind alle Rouen sportlich fordernd. Weite Hakenabstände und kleine Überhänge fordern in der ein oder anderen Route auch den Kopf.

So wie man liest, gilt Dragon’s Tooth vor allem im Sommer als begehrenswerte Sektion, da es sich herrlich am späten Abend dort ausklettern lässt und man anschließend in den kühlen Fluss springen kann.

> Routeninfos Dragon’s Tooth

 

Xing Ping – the Camels Head

The Camels Head ist Kult. Wie kann es auch anders sein! Ca. 1,3 Milliarden Chinesen kennen diesen Kletterfelsen. Warum? Ein Blick auf den 20 RMB-Schein genügt, denn hier ist er abgebildet. Aber auch ohne diesen gewaltigen Hintergrund ist ein Trip dorthin empfehlenswert. Das liegt vor allem am Ort Xingping, von dem man mit der Fähre (2 RMB) übersetzen muss und der für sich schon einen Besuch wert ist. Eine Altstadt, die wirklich alt ist und gerade restauriert wird.
Zurück zum Klettern. Hat man mit der Fähre das andere Ufer erreicht, muss man nochmals ca. 20 min zum Fels gehen. Dieser ist kaum zu verfehlen, da nur ein Weg vom Fährhafen wegführt. Der Fels selber ist imposant, da er gefühlte 200m in die Höhe ragt. Auch die Routen sind hier etwas länger. Ein 60m Seil sollte man schon dabei haben. Alle Routen liegen im 6er Bereich.

> Routeninfos Xing Ping – The Camel

 

Teilen...Share on Facebook7Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this pageBuffer this page

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. Severin sagt:

    Gibt’s ein Vergleichsfoto vom 20 RMB-Schein?

  2. Micha sagt:

    Lothar, deine Vorstiegsmoral scheint sich ja gut entwickelt zu haben 😉

  1. 17. April 2016

    […] Yangshuo wir kommen wieder! Auch aufgrund der perfekten Kletterbedingungen! […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.