5 Jahre Downtownblick

Viele Wohnungen haben wir uns angeschaut. Die Begeisterung hielt sich bei den meisten jedoch in Grenzen, zu schwer erschien uns der Schritt vom Einfamilienhaus in ein Hochhausapartment. Anders bei dem Park Apartments Apartment im 18. Stock. Die breite Fensterwand mit Blick auf den Financial District faszinierte von Beginn an. Wer hätte damals ahnen können, dass wir Zeuge von chinesischer Bauwut und dem damit verbundenen Gigantismus werden. Gab es 2014 Hochhäuser vor allem in Hongkong und Shanghai, so sah das 5 Jahre später bereits ganz anderes aus.
Ich habe den Blick immer wieder genossen, vielleicht auch, weil mir die Schnelligkeit der Veränderungen jeden Tag und jede Nacht vor Augen geführt wurden.

Relativ schnell wurde klar, dass Bauwut und Gigantismus auch gekonnt in Szene gesetzt werden müssen. Noch während der Bauarbeiten am China Zun, mit 528m das neunthöchste Gebäude der Welt, wurde kräftig mit der Beleuchtung herumexperimentiert. Der Schein nach außen ist alles in China. Man will gesehen und wahrgenommen werden. In einem Video hatte ich das wirklich beeindruckende Spektakel bereits festgehalten (s.a. Zeitraffer)

Zum Schluss darf natürlich auch der Wohnzimmerblick nicht fehlen, wenn die AQI-Werte wieder mal ins Unermessliche stiegen. Ab ca. 250 pm 2.5 war der Blick aus dem Fenster nicht mehr wirklich schönzureden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Contact Us