• Alltag,  China,  Peking

    Jetzt wird’s bekloppt!

    Hatte ich nicht bereits in mehreren Blogbeiträgen darüber berichtet, dass in Peking im Zuge der Beautification eine Säuberungs- und Änderungswelle über die Stadt zieht, die ihresgleichen sucht? Hatte ich nicht mit Bildern verdeutlicht, dass aufgestellte Abtrennzäune bereits Wochen später von unzähligen Helferlein überlackiert wurden? Hatte ich nicht mit Bildern und Texten dokumentiert, dass das, was hier aktuell passiert das Bild einer Stadt innerhalb kürzester Zeit komplett verändert? Jawohl, ich HATTE! Hier... oder auch hier.. sind die Beweise! Aber der Reihe nach! Im August letzten Jahres wurden Absperrungen auf den Straßen aufgestellt, um beide Spuren und die Fahrradwege voneinander abzutrennen. Das war eine brutale Erziehungsmethode, um das allseits beliebte “Ich wende…

  • Alltag,  Peking

    Schön? Nee, definitiv nicht!

    Man muss zweimal hinschauen und dann wird aus dieser Pekinger Wohnsiloaufnahme ein Wimmelbild mit vielen kleinen Rätseln und kleinen Geschichten! Was ist wichtiger? Den Einstieg durch das Fenster durch Gitter zu sichern oder den außen hängenden Airconditioner hinter Gitter zu verstecken?? Wer findet ihn? Den einzigen Balkon! Warum baut man sich eine Markise in den gefühlt 15. Stock einer solchen Mietskaserne? Die Stahlgitter im Vordergrund sind was? Gefängnis? Fischreusen? Hässlich? Aber eins ist sicher! Schön ist anders!

  • Alltag,  China,  Peking

    Die spinnen, die…

    …NEIN, nicht die Römer! Diesmal die Chinesen. Bereits in vergangenen Beiträgen hatte ich von einer Welle der Erneuerungen berichtet (s.a.http://blog.lotharpalm.de/beautification/ ). Dachte ich zu Beginn noch, dass es sich um rein optische Veränderungen handelte, wie Bürgersteige neu pflastern, Zäune streichen usw., so stelle sich nach kurzer Zeit heraus, dass die Maßnahmen weit darüber hinaus gingen. Schier unglaublich waren die Aktionen in den Hutongs und Wohngebieten der Chinesen. Von heute auf morgen kamen Maurer und verschlossen Eingangstüren, Fenster etc. und beraubten die Bewohner ihrer Geschäftsgrundlage. Selbst in der Onlinevariante der New York Times wurde darüber mit einigen tollen Bildern berichtet: https://www.nytimes.com/2017/07/17/world/asia/beijing-china-reconstruction-hutong.html . Auch ein Videobericht der Deutschen Welle zeigt Bilder der “Beautification Campaign”: https://www.youtube.com/watch?v=n_JRAk0qkoQ Irgendwie…

  • China,  Peking

    Die Skyline verändert sich!

    Und das geschieht hier rasend schnell. Zwischen beiden Bildern liegen gerade einmal knapp 3 Jahre und die Veränderungen sind offensichtlich. Das was hier vor unserem Wohnzimmerfenster gebaut wird, sind überaus beeindruckende Wolkenkratzer. Das Motto ist, wie in China üblich, natürlich “nicht kleckern, sondern klotzen“. Das Gebäude in der Mitte (Zhongguo Zun, chinesisch 中国尊) ist seit Ende 2014 im Bau und soll Anfang 2018 fertig sein. Mit einer Höhe von 528m wird er der höchste Bau Pekings sein und auch zu den höchsten Gebäuden der Welt gehören.  

  • Alltag,  China,  Peking

    Beautification

    Die Überschrift dieses Blogbeitrages deutet nicht etwa auf den Titel eines chinesischen Abkömmlings von “Germanys next Topmodel” hin, sondern ist die Übersetzung einer staatlich verordneten Säuberungswelle in Peking. Die Lebensqualität der Bürger, so ist auf den roten Bannern zu lesen, soll erhöht werden. Aber von vorne… In China kommt es immer wieder zu Maßnahmen, die innerhalb kürzester Zeit zu enormen und im Regelfall sehr markanten Änderungen führen. So hat seinerzeit der Siegeszug der Leihfahrräder und das dadurch veränderte (oder besser: verschandelte!) Stadtbild zu einer Publikationswelle in allen Medien geführt. Auch ich berichtete damals über die Invasion von Millionen gelben und orangen Drahteseln (http://blog.lotharpalm.de/rent-a-bike/). Twiter, WeCchat und selbst klassische (sprich: analoge)…