• China,  Drohne,  Reisen

    Flying the Great Wall

    Es gibt sie noch, die Great Wall abseits der Touristenströme! Unweit des touristisch erschlossenen Abschnitts von Mutianyu kann man, wenn man den Einstieg in die Segmente kennt, ein ursprüngliches Stück der Chinesischen Mauer ohne viele Touristen erklimmen. Dank meiner Drohne sind mir Aufnahmen gelungen, die deutlich machen, wie dieses immer wieder atemberaubende Bauwerk in die Natur gebaut wurde.

  • China,  Drohne,  Peking

    Schnee an der Mauer

    Great Wall, die Mauer. Wie immer man das Bauwerk bezeichnen möchte, eines tut sie immer wieder: FASZINIEREN! Diesmal ging es zu einem Mauerabschnitt (Nine-Eyes Tower, a tricky terrain and unrestored Great Wall on the west side of Jiankou), der eigentlich nicht öffentlich zugänglich ist . Das bedeutet, dass vor dem Einstieg in die Wanderung unendlich viele Hinweisschilder in chinesischer und englischer Sprache darauf hindeuten, dass man hier nicht weitergehen sollte. Gefahr! Umkehren! Stopp! Genau diese Verbote scheinen Motivation für chinesische Wandergruppen zu sein, die in Busladungen angekarrt werden und mit perfekter Outdoor-Himalaya-Ausstattung diesen Abschnitt stürmen wollen. Auch wir wollten uns diesen Abschnitt genauer ansehen. Wie der Zufall es wollte, hatte…

  • Bildung,  China,  DSP,  Schule

    Walking the Wild Wall

    3 Tage Mauer pur. Im Rahmen der Projektwoche ging es mit 18 Fünft- und Sechstklässlern an einen wilden Mauerabschnitt nach Huanghuacheng. Übernachtungen im Bauernhaus, Frühstück, Mittag- und Abendessen auf chinesisch und Wanderungen auf und rund um die Mauer standen auf dem Programm. Begleitet wurden wir von einer Drohne ;-). Hier das vierminütige Video der Projekttage:

  • China,  Reisen

    Great Wall Dinner

    Vorüberlegungen Als von einer Kollegin die Idee aufkam am diesjährigen ANZA Great Wall Dinner teilzunehmen, stand erst einmal die ein oder andere Diskussion an. Lohnt sich die Anschaffung eines Smokings? Lässt Claudia sich ein neues Abendkleid schneidern? Will man viiiiiiel Geld für einen (eigentlich dekadenten) Event hinlegen? Dreimal “JA”! Wir wollten, denn nach Betrachten der Bilder vom letztjährigen Dinner war sehr schnell klar, dass es sich um etwas Einmaliges, um etwas Unvergessliches handeln würde. Vorbereitungen Die erste Hürde, den Erwerb der Karten, meisterten wir mit Bravour bzw. mit viel Zeit am Telefon. Da insgesamt nur 400 Karten in den Verkauf gehen, ist der Run auf die Karten größer als das Angebot.…