• Alltag,  Peking

    Rent a bike…

    …ist hier absolut in Mode! War vor ca. einem halben Jahr der Markt mit Leihrädern ausschließlich über die städtischen Verkehrsbetriebe organisiert und aufgrund der komplizierten Anmeldung und Kautionsregeln nicht sonderlich praktisch, so bestimmt seit ein paar Monaten ein ganz anderes Bild Pekings Straßen. Fahrräder sind praktisch in Peking. Sie bringen einen in einer Stadt in der es so gut wie nie regnet, rellativ schnell über kurze Entfernungen von A nach B. In den meisten Fällen ist man dabei wesentlich schneller (!) als jedes Auto, denn die Straßen sind zu jeder und Tageszeit verstopft! Dass man zudem die Fahrradwege, die Peking komplett durchziehen, mit rücksichtslosen Autofahrern, spuckenden Rollerfahrern und stur geradeausgehenden Fußgängerhorden teilen…

  • Alltag,  China,  Peking

    Peking Oper

    Sicherlich erwartet ihr jetzt einen Eintrag über einen Besuch der weltberühmten Peking-Oper. Ich muss euch allerdings enttäuschen, denn statt Musikkultur gibt es einen kurzen Blogbeitrag über mein Lieblingsthema: “Straßenverkehr“,oder zumindest einen Betrag, der damit zusammenhängt (siehe auch hier)! Eigentlich begann der Tag wie immer. Pünktlich um 7.30 Uhr setzte ich mich auf mein 40 Jahre altes Chinafahrrad, um den Weg zur Schule anzutreten. Im Regelfall dauert die Fahrt ca. 10 min, da ich mit dem Bike den stehenden Autoverkehr locker umkurven kann. Problematisch sind nach wie vor die zweirädrigen Verkehrsteilnehmer, die im Normalfall in Schneckengeschwindigkeit vor einem herfahren und jederzeit ihr Inneres herausspucken können. Deshalb ist immer erhöhte Aufmerksamkeit gefragt.…