Bilder

#Tag und #Nacht

Der Blick aus unserem Wohnzimmer fasziniert. Aus dem 18.. Stock unseres Apartments. Auch nach 5 Jahren! Ohne Frage, das werde ich vermissen! Sagte ich eben “vermissen”? Nicht immer wird das so sein! Vor allem, wenn der Smog mit Werten jenseits der 200 zuschlägt. Dann wünscht man sich den Blick in den heimischen Garten zurück!

Abi 2018

Abitur in Peking? Wer hätte das vor ein paar Jahren gedacht. Und jetzt, im Mai 2018, fühlt es sich….normal an. Vieles ist gleich, einiges anders. Insbesondere die feierliche Zeignisübergabe ist, angepasst an den Schulstandort Peking, ein wirklich beeindruckender Festakt. Das Highligt, wie in jedem Jahr, ist der rote Ballon. Jeder Schüler erhält einen Ballon, der …

No Smog!

  Kurz und knackig! Peking kann auch anders! Seit ein paar Wochen werden wir hier mit bestem Wetter belohnt. Zwar knackig kalt (-10°C), dafür aber Smog- bzw. Luftwerte, dass Stuttgart neidisch zu uns rüberblickt. Und wer ist schuld? Die KP mit ihren Vorsätzen? Die Beautificationmaßnahmen? Oder einfach nur der beständige Nordwind? Egal, wir genießens!   …

Yunnan – Gesichter und Menschen

2 Wochen Yunnan. Fantastisch! Tolle Landschaft und noch faszinierendere Menschen in und rund um Kunming, Lijiang, Dali und Shaxi.

Frühling

…hatte ich nicht in vorherigen Blogbeiträgen das ein oder andere Mal bereits erwähnt, dass Bilder manchmal mehr als (meine) Worte sagen? #Frühling #Peking #Hutongs Die Bilder stammen zum größten Teil aus der Gegend rund um den Houhaisee im Zentrum Pekings. Ca. 25 min entfernt von unserer Wohnung (mit dem Fahrrad!) liegen wiederaufgebaute Hutongs, die durchsetzt sind …

Karneval op Beijing

“Jedes Johr em Winter, wenn et widder schneit, kütt dr Fastelovend un mir sin all bereit. All de kölsche Jecke süht mr op dr Stroß, selvs dr kleenste Panz de weeß jetzt jeht es widder loss!” Jawohl, auch in Peking feiern wir kölschen Karneval. Im Süden von Peking gibt es ein kölsches Brauhaus, in dem …

Scheiß Luft!

Machen wir es kurz! Aktuell geht die Luft hier gar nicht. Gestern, am 2. Advent war mal wieder so ein Tag. Innerhalb weniger Stunden stieg die Schadstoffbelastung in astronomische Höhen. Am späten Nachmittag fiel sogar die 500er Grenze. Die Einzigen die hieran Spaß haben können, sind die Luftreiniger- und Atemmaskenhersteller. Der Rest bläst Trübsal!

Vorbildlich!

Erst musste ich überlegen, ob das Bild in meiner Rubrik “Bild des Tages” erscheinen soll, oder ob es einen eigenen Blogbeitrag  Wert ist. Wie man sieht, habe ich mich für den eigenen Beitrag entschieden. Vielleicht muss man genauer hinsehen, um zu erkennen, was hinter diesem Stillleben steckt.: Unten – eine Pylone zur Markierung! Mittig – hängende Telefonkabel mit …

Gesichter

…sind immer wieder faszinierend. Allerdings ist es nicht einfach das Gesicht seines Gegenüber so einzufangen, dass sich die zuvor stattgefundene Konversation in der Mimik widerspiegelt. Bereits in einem älteren Beitrag hatte ich ein paar “Gesichtsaufnahmen” gepostet (vgl. Menschen, Gesichter…Bilder). Neulich allerdings war es ganz anders. Zum einen gelang es mir den chinesischen Souvenirverkäufer relativ gut …

Geht doch!

Man muss genauer hinschauen, um die eigentliche Bildaussage zu erkennen. Nicht, dass wir in Deutschland jedes Hinweisschild beachten und den Anweisungen immer Folge leisten, aber hier in China scheint es genau umgekehrt zu sein. Warn- und Verbostschilder werden konsequent ignoriert. Vielleicht sollte man einfach das Hinweisschild “Bitte hier unbedingt Müll hinschmeißen” anbringen, um das Gegenteil …

Windsurfen in Hood River

Die Realität Es ist nicht sonderlich schwer festzustellen, dass Windsurfen bald eine Sportart sein wird, die man nur noch in Geschichtsbüchern, Museen und alten TV-Mitschnitten betrachten kann. Die meisten Spots der Welt, die vor zehn bis fünfzehn Jahren noch mit Windsurfern überschwemmt waren, zeigen mittlerweile ein anderes Bild. Kiteschirme wohin man auch schaut. Diese Entwicklung …