• Alltag,  China,  Peking

    Spontanchor im Park

    Ein schönes Dokument habe ich auf einer alten SD-Karte gefunden. Das leider sehr kurze (!) Video stammt aus dem Jahr 2019, aus unserem letzten Besuch im Jingshan Park (景山公园), einem der bekanntesten Parks für Einheimische und Touristen in Peking. Dort, wie auch in den vielen anderen städtischen Parks, kommt es immer wieder zu einer Art Flashmob, dh. Pekinger jeglichen Alters finden sich zu spontanen Chören zusammen. Der Gesang ist für “europäische” Ohren (was immer das sein mag) gewöhnungsbedürftig, da zumeist traditionelles chinesisches Liedgut voller Inbrunst und mit entsprechender Lautstärke in den Park geträllert wird. Selbstverständlich darf auch ein Chorleiter nicht fehlen. #mussmangesehenhaben

  • China,  Drohne,  Reisen

    Flying the Great Wall

    Es gibt sie noch, die Great Wall abseits der Touristenströme! Unweit des touristisch erschlossenen Abschnitts von Mutianyu kann man, wenn man den Einstieg in die Segmente kennt, ein ursprüngliches Stück der Chinesischen Mauer ohne viele Touristen erklimmen. Dank meiner Drohne sind mir Aufnahmen gelungen, die deutlich machen, wie dieses immer wieder atemberaubende Bauwerk in die Natur gebaut wurde.

  • Alltag,  China,  Reisen

    Warum auch nicht!

    Über das Reisen im chinesischen Bahnsystem hatte ich bisher noch nicht berichtet. Warum eigentlich nicht? Denn es ist geprägt von Pünktlichkeit, Sauberkeit und einem Servicegedanken, den wir in Deutschland vermissen werden. Ein paar Beispiele gefällig? Von Peking nach Shanghai fährt man in ca. 4 Stunden. Das ist eine Strecke von nahezu 1200km. Die Reisegeschwindigkeit beträgt ca. 350 km/h und man merkt absolut nichts. Entspannter kann Reisen nicht sein. Hinzu kommt, dass man sich auf die gebuchten Abfahrtstermine 100% verlassen kann. In den letzten 5 Jahren habe ich es nicht einmal erlebt, dass ein Zug auch nur eine Minute zu spät abfuhr bzw. ankam. Das ist bei den zu bewegenden Menschenmassen…

  • China,  Reisen

    Ach, was ist das gemütlich!

    In China gibt es zwei nationale Ferienwochen, die sogenannte Golden Week im Herbst und Chinese New Year im Januar / Februar. Und was machen die Chinesen in dieser Zeit? Selbstverständlich das Gleiche, was wir in unseren Ferien machen: REISEN! Der Unterschied ist allerdings die Masse. Selbst wenn nur ein geringer Bruchteil der Chinesen, nämlich die, die es sich leisten können, reisen, heißt das Überfüllung wo es nur geht. Flughäfen, Züge, Sehenswürdigkeiten, Straßen, U-Bahnen….alles ist überlaufen. So auch die Mauer bei Peking:

  • Alltag,  China,  Peking

    Warum Familien in China nicht mehr als 2 Kinder haben…

    …ist sehr schnell ersichtlich, wenn man sich dieses kurze viersekündige Video zu Gemüte führt. Wie sollte die Mutter auch ihr drittes oder gar viertes Kind an die Hand nehmen, wenn sie händetechnisch bereits voll ausgelastet ist! Elektrogefährte dieser Art sind in China an der Tagesordnung. Allen voran das Hoverboard von Xiaomi. Es ist eine Art abgespeckter Segway, der hier für unter 300 Euro über die Ladentheke geht. Kinder und Erwachsene gleichermaßen bewegen sich damit auf den Straßen Pekings. Ob zum Spaß oder mit Aktentasche auf dem Weg ins Büro, diese Elektro-Fortbewegungsspielzeuge sind überall präsent. Aber das sie als Zugfahrzeug genutzt werden, ist mir in dieser Form noch nicht begegnet. Das…

  • China,  Drohne,  Peking

    Schnee an der Mauer

    Great Wall, die Mauer. Wie immer man das Bauwerk bezeichnen möchte, eines tut sie immer wieder: FASZINIEREN! Diesmal ging es zu einem Mauerabschnitt (Nine-Eyes Tower, a tricky terrain and unrestored Great Wall on the west side of Jiankou), der eigentlich nicht öffentlich zugänglich ist . Das bedeutet, dass vor dem Einstieg in die Wanderung unendlich viele Hinweisschilder in chinesischer und englischer Sprache darauf hindeuten, dass man hier nicht weitergehen sollte. Gefahr! Umkehren! Stopp! Genau diese Verbote scheinen Motivation für chinesische Wandergruppen zu sein, die in Busladungen angekarrt werden und mit perfekter Outdoor-Himalaya-Ausstattung diesen Abschnitt stürmen wollen. Auch wir wollten uns diesen Abschnitt genauer ansehen. Wie der Zufall es wollte, hatte…

  • DSP,  Sport

    Turnen @DSP

    Seit mehr als 3 Jahren leitet Claudia die (Leistungs-) Turn-AG an der DSP. Waren anfänglich nur wenige Schüler und Schülerinnen dazu bereit, ein- bis zweimal wöchentlich hart zu trainieren, so zeigt sich nach Jahren kontinuierlicher Arbeit ein anderes Bild. Trainiert wird mittlerweile bis zu dreimal pro Woche und ein drei- bis vierköpfiges Trainerteam kümmert sich um die Sportler. Mehr als 30 Kids sind in der AG und Neuaufnahmen sind nur nach einem Probetraining möglich. Auch die Erfolge blieben nicht aus. In Wettkämpfen in Shanghai und Peking wurde immer wieder vordere Platzierungen im Einzel und mit den Mannschaften erturnt. Die Gruppe und die Ästhetik des Sports inspirierten mich zu einem kleinen…

  • China,  Peking

    Let’s make a Nudel!

    Ja, ich weiß, dieser Titel ist mehr als bescheuert für einen Blogbeitrag. Aber er trifft es auf den Punkt! Neulich im HotPot Restaurant stand auf der Bestellliste “Vorführnudel”. 4RMB, also umgerechnet ca. 50 Cent, sollte der Spaß (?) kosten. Zweimal haben wir die Vorführnudel bestellt und mussten lange, genauer gesagt fast bis zum Ende des Essens warten. Und dann kam sie bzw. er und legte los. Im besten Run DMC Adidas Outfit stand er plötzlich vor uns. Ein junger Chinese mit Plastikhandschuhen und Mundschutz. Und dann ging es auch schon direkt los…let’s make a “Nudel” for HotPot.

  • Bildung,  China,  DSP,  Schule

    Walking the Wild Wall

    3 Tage Mauer pur. Im Rahmen der Projektwoche ging es mit 18 Fünft- und Sechstklässlern an einen wilden Mauerabschnitt nach Huanghuacheng. Übernachtungen im Bauernhaus, Frühstück, Mittag- und Abendessen auf chinesisch und Wanderungen auf und rund um die Mauer standen auf dem Programm. Begleitet wurden wir von einer Drohne ;-). Hier das vierminütige Video der Projekttage: