Kiten und Windsurfen in Taiwan

Wer hätte das gedacht? Ein Spontantrip über Chinese New Year nach Taiwan brachte die lang ersehnte “Erleuchtung“. Es gibt sie also tatsächlich, eine Kite- und Windsurfszene außerhalb der Top-Asia-Spots Mui Ne (Vietnam) und Boracay (Philippinen)!

Wie durch Zufall las ich kurz vor dem Antritt unserer Reise (Februar 2016) in einem Forum, dass es in Taiwan (neben der bekannten Insel Penghu) den ein oder anderen sehr windreichen Spot geben soll. Was lag also näher, als die Spots aufzusuchen. Ziel Nr. 1 war die kleine Hafenstadt Su’ao, im Bezirk Yilan (s.a. Wikipediaeintrag Su’ao). Schon der Weg zum Wasser verhieß Gutes, denn es wehte ein stetiger und kräftiger Wind. Nach einer etwas umständlichen Fahrt durch den Hafen, gelangten wir auf eine kleine Anhöhe mit Blick in die fantastisch gelegene Bucht. Und auf dem Wasser? 8 Kiter mit Kitegrößen zwischen 9 und 11qm und 2 Windsurfer mit Waveboards und 5er-Segeln. Perfekt. Auch wenn ein Schild am zentralen Strandeingang darauf hinwies, dass in den letzten  5 Jahren an diesem Strand 7 Menschen ihr Leben lassen mussten, so hatte die Bucht dennoch etwas “Geborgenes“. Der Wind wehte schräg auflandig von rechts. Im Notfall sollte man also immer in die Bucht und nicht auf das offene meer treiben.

Zwei Dinge noch zum Schluss. Erstens gibt es vor Ort einen Kite- und SUP-Club, in der sich die Locals treffen. Ob hier Material zu leihen ist, war für mich leider nicht ersichtlich. Zweitens scheint der Wind in der Winterzeit relativ beständig zu sein, denn die Windvorhersagen zeigen hier fast täglich ca. 25 Knoten an.

Spot:

Windvorhersage:

Teilen...Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this pageBuffer this page

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Christoph sagt:

    Kleine Anmerkung

    An der Westküste gibt es auch Spots.
    wie z.B. http://www.spottaiwan.com/
    hier bei Tony habe ich meine ersten Kitesurfschritte unternommen. Man erreicht den Spot gut via THSR.
    und durch die nähe zum Festland ist hier ein gewisser Venturieffekt. Somit hat man meist einen starken Wind schräg auflandig. Und das fast an jedem Wochenende.

    Dazu spricht Tony gut English und die Leute hier sind superfreundlich und Hilfsbereit.

  1. 19. Februar 2016

    […] Tag 3 war die Planung dann schnell geschehen. Ein nettes Apartment kurz hinter dem Küstenort Su’ao in einem Naturschutzgebiet war das erste Ziel außerhalb Taipehs. Google Maps zeigte 75km an. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.